PhoneRufen Sie uns an: 02641 - 905030
Weinort Walporzheim an der Ahr






Bad Neuenahr-Ahrweiler ist eine Mittelalterstadt im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.
Das liebliche Tal der Ahr gehört zu Deutschlands berühmteste Rotweinanbaugebieten.
Vor einem Vierteljahrhundert wurde der 35 Kilometer lange Rotweinwanderweg im "Tal der roten Traube" 
angelegt, der die Weinorte des Anbaugebietes von Bad Bodendorf bis Altenahr miteinander verbindet.


Ausflugsziele und Freizeittipps in der Umgebung


Ahrsteig Etappe 6 Walporzheim
0,4 km

Die Natur- und Wanderregion Ahrtal ist um weitere Attraktionen reicher: AhrSteig blau und AhrSteig rot begeistern Wanderer!
Seit der Eröffnung im November 2012 erfreuen sich Wanderer und Naturfreunde gleichermaßen am AhrSteig. Anfang September 2013 wurde der AhrSteig mit seinen beiden blauen und roten Teilabschnitten und insgesamt sechs Etappen vom Deutschen Wanderverband als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet.
Die anspruchsvollen Wanderstrecken beeindrucken durch ihren Reichtum an Naturdenkmälern und Kulturschätzen. Entlang der einzelnen AhrSteig-Etappen stehen idyllische Waldwege und stille Wiesenpfade sanften Hochflächen und engen Felspfaden gegenüber, wechseln sich einsame Hochplateaus mit lebendigen Weinorten ab. Zusätzlich zeichnen eindrucksvolle Ausblicke in das romantische Ahrtal, in die Eifel und die Ardennen sowie zu den Höhen des Siebengebirges die einzigartigen Wege des blauen und roten AhrSteigs aus.  

mehr Infos auf: www.ahrsteig.de


Römervilla Bad Neuenahr-Ahrweiler
0,7 km

Die Römervilla von Bad Neuenahr-Ahrweiler, am Silberberg ist ein Fundplatz, der eine jahrhundertelange wechselnde Geschichte von der Mitte des ersten nachchristlichen Jahrhunderts bis ins frühe Mittelalter erzählt.


mehr Infos auf: www.museum-roemervilla.de


Rotweinwanderweg
0,9 km

Der Rotweinwanderweg verbindet hoch über dem Boden des Ahrtal die Weinorte des Weinbaugebiets an der Ahr. Die Route beginnt am Bahnhofsplatz von Bad Bodendorf und führt über rund 35 Kilometer bis nach Altenahr.

mehr Infos auf: www.rotweinwanderweg.de

 


Ahrweiler Winzer Verein
1,0 km

Die meisten Weinbergsanlagen, deren Traubengut im Keller des Ahrweiler Winzervereines zu wohlschmeckendem Ahrwein verarbeitet wird, befinden sich in den Steillagen unmittelbar rund um die Altstadt von Ahrweiler herum. Die Bearbeitung findet selbstverständlich zum größten Teil in mühevoller Handarbeit statt.

mehr Infos auf: www.ahrweiler-winzerverein.de


Ahrtours/ Segway Tour
1,0 km

Ahrtours ist lizensierter Tourenpartner von Seg-Mobility, dem offiziellen SEGWAY-Point am Mittelrhein, und bietet mit kompetenten Guides ein Rundum-Paket für jede Menge Spaß.Nach einer Einweisung und einer ca. 1/2stündigen Übungsphase kann jeder mit diesen neuartigen "Zweirädern" fahren.

mehr Infos auf: www.ahrtours.com


Altstadt Ahrweiler
1,4 km

Ahrweiler ist ein Stadtteil der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Hauptanziehungspunkt von Ahrweiler ist die vollständig erhaltene Stadtmauer
Die Stadtmauer zieht sich kreisförmig um die Stadt und besitzt vier Stadttore. Das Ahrtor, das Niedertor, das Obertor und das Adenbachtor. Am Ahrtor ist nach Zerstörung im Krieg in moderner Form ein Wehrgang aufgebaut worden. Idyllisch wirken auch die vielen Fachwerkhäuser am Markt und in der Niederhut- und Ahrhutstraße, den beiden Einkaufsstraßen der weitgehend autofreien Altstadt.

mehr Infos auf: www.bad-neuenahr-ahrweiler.de


Synagoge in Ahrweiler
1,4 km

Die Synagoge Ahrweiler befindet sich in Ahrweiler.
Sie wurde von der jüdischen Gemeinde im Jahre 1894 in der Altenbaustraße errichtet.
Das Gebäude steht seit 1982 unter Denkmalschutz.

mehr Infos auf: www.synagoge-ahrweiler.eu


Weißer Turm in Ahrweiler
1,4 km

Der Weiße Turm in Ahrweiler ist ein ehemaliger Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert. Der Turm ist das älteste Gebäude in Ahrweiler.
Im 19. Jahrhundert kam der Weiße Turm in den Besitz der Stadt Ahrweiler, die darin 1907 ein Museum einrichtete, das die Geschichte und Kultur der Stadt Ahrweiler und des Ahrtals darstellte. Nach umfassender Renovierung wurde 1993 das „Museum der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler“ eröffnet.

mehr Infos auf: www.alt-ahrweiler.de


Katholische Kirche St. Laurentius in Ahrweiler
1,5 km

Die Laurentiuskirche in Ahrweiler ist die älteste Hallenkirche des Rheinlandes.
Ahrweiler gehörte einst der Abtei Prüm. 
Sie ließ im 13. Jahrhundert die Kirche errichten (Grundsteinlegung 1269) und entsandte Benediktiner als Priester. Nach Säkularisation und Auflösung der Abtei Prüm wurden normale Pfarrer berufen. 
Die Pfarrei gehört seit 1824 dem Bistum Trier an.
Jeden Abend, um 18:30 Uhr außer Freitags findet ein Abendgottesdienst statt.

mehr Infos auf: www.laurentius-aw.de


Dokumentationsstätte Regierungsbunker Ahrweiler
1,8 km

Der ehemalige Regierungsbunker im Ahrtal öffnete seine atombombensicheren Tore als Museum. Teilbereiche der Anlage stehen den Besuchern offen, laden Jung und Alt aus aller Welt ein. Für den Träger der Dokumentationsstätte, den Heimatverein „Alt-Ahrweiler“, ist dies Herausforderung und Verantwortung zugleich, denn die Mitarbeiter begleiten auf ihrer ca. 1,5-stündigen Bunker-Führung durch eine unterirdische Welt, die noch bis vor kurzem strenger Geheimhaltung unterlag.

mehr Infos auf: www.regbu.de


Freibad Ahrweiler
2,0 km

Als ein Erlebnisbad für die ganze Familie stellt sich das neue Ahrweiler Freibad vor. Mit zahlreichen Einrichtungen, die Badespaß pur versprechen und das bei durchschnittlicher Wassertemperatur von 25°C. Mittelpunkt ist die 45 Meter lange Rutsche. Im "Erlebnisbecken" können sich die Badegäste auf der Whirl-Liege auf sechs Plätzen ausruhen. Nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen soll die Schaukelbucht mit ihren "Bodenblubbern" Begeisterung auslösen. Dass das Ahrweiler Freibad jetzt mehr ist als ein Schwimmbecken, dafür sorgen die zahlreichen abwechslungsreichen Wasserspiele.

mehr Infos auf: www.jede-welle-spass.de


Försters Wein Terrassen
2,2 km

Försters Weinterrassen finden Sie inmitten malerischer Weinberge im Ahrtal.
Direkt am Rotweinwanderweg, zu Fuß und mit dem Auto leicht zu erreichen.
Ein Muss für Naturfans mit Weitblick auf die Weinberge.

 

mehr Infos auf: www.foersterhof.de


Weingut Kloster Marienthal
3,5 km

In den alten Gemäuern des 1137 erbauten Augustinerinnenklosters erwartet Sie eine traumhafte Kulisse. Das einmalige Ambiente des Klostergartens sowie der Klosterruine lädt ein zum ruhigen Verweilen, eignet sich aber ebenso für Veranstaltungen, beginnend bei  Konzerten bis hin zu privaten Familienfeiern im kleinen oder großen Kreis.
 

mehr Infos auf: www.weingut-kloster-marienthal.de


Dahliengarten Bad Neuenahr
5,8 km

Der Dahliengarten ist einer von sechs Parks in Bad Neuenahr. In den Jahren 2007 und 2008 wurde er von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler mit hohem finanziellen Aufwand neu gestaltet. In dem Park wachsen mehrere tausend Dahlien, ein Ginkgo- sowie ein Mammutbaum.

mehr Infos auf: www.bad-neuenahr-ahrweiler.de


Kurpark Bad Neuenahr
6,7 km

Der Kurpark Bad Neuenahr bildet - zusammen mit der integrierten Trinkhalle, der Konzerthalle und dem Kurpark-Café, dem nahen Thermalbadehaus Bad Neuenahr, den Ahr-Thermen und dem Kurhotel Bad Neuenahr das Herzstück der Badestadt Bad Neuenahr. Der Park, der heute auch über eine Kneipp-Anlage und eine Boule-Bahn verfügt, lädt zum Erholen und Verweilen ein, ist aber auch ein wichtiger Treff-, Kommunikations- und Veranstaltungsort. 

mehr Infos auf: www.das-heilbad.de


Waldkletterpark Bad Neuenahr
6,8 km

Oberhalb von Bad Neuenahr, im Wald rund um die Paradieswiese, wurde am 10. Mai 2008 der sieben Hektar große Waldkletterpark Paradieswiese eröffnet.
Mit der Saison 2011 ging ein neues Sicherungssystem in Betrieb, das den Besuchern noch mehr Sicherheit biete. Das System macht möglich, dass Jugendliche ab 14 Jahren den Park ohne Begleiter besuchen und klettern können.  

mehr Infos auf: www.wald-abenteuer.de


Ahr-Thermen Bad Neuenahr
6,9 km

Die Ahr-Thermen in Bad Neuenahr wurden im Mai 1993 nach knapp zweijähriger Bauzeit eröffnet. Später wurden der Sauna-Bereich erheblich erweitert- 2009 Schließlich wurde ein 138 Meter langer unterirdischer Bademantelgang eröffnet, der die Thermen mit dem Thermalbadehaus Bad Neuenahr und dem Kurhotel Bad Neuenahr zum Ahr-Resort verbindet.

mehr Infos auf: www.ahr-resort.de


Freizeitbad/Hallenbad TWIN Bad Neuenahr
7,0 km

Das TWIN ist die phantastische Wasserwelt für jedes Alter. Bad Neuenahrs quirliges Badevergnügen ist Ihre Urlaubsinsel im Alltag. Für Sport, Spiel, Fitness und Erholung. Bei Wassertemperaturen zwischen 25 Grad C und 35 Grad C ist kein Badespaß zu lang.

mehr Infos auf: www.bad-neuenahr-ahrweiler.de


Landskrone Heppingen
8,9 km

Die Landskrone ist Teil der Nordabdachung des unteren Ahrtals. Sie liegt östlich von Bad Neuenahr zwischen Gimmigen im Nordnordwesten, Heppingen im Westen, Heimersheim im Süden und Lohrsdorf im Osten, die alle Ortsteile von Bad Neuenahr-Ahrweiler sind. Südlich vorbei fließt in West-Ost-Richtung die Ahr, in die südwestlich der Erhebung der Leimersdorfer Bach (Heppinger Bach) und im Ostsüdosten der Lohrsdorfer Bach münden.

mehr Infos auf: www.landskrone.de


Panorama Sauna Holzweiler
9,5 km

Fast 40 Jahre Erfahrung hat das privat-geführte Gesundheits- und Erholungscenter, am Tor zum Ahrtal, zu dem sind sie eines der traditionellsten Saunabäder im Großraum Köln / Bonn!


mehr Infos auf: www.panoramasauna.de


Golfclub Bad Neuenahr
10,4 km

Am 22. Juni 1979 erblickt der Golf Club Köhlerhof Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. das Licht des Vereinsregisters. Damit wurde der erste entscheidende Schritt in die Zukunft des Golfsports an der Ahr gegangen.
Meisterschaftsplatz 18 Löcher  
Kurzplatz, 9 Loch

mehr Infos auf: www.glc-badneuenahr.de


Altenahr „Schönste Weinsicht der Ahr“
10,9 km

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat gemeinsam mit den regionalen Gebietsweinwerbungen im Jahr 2012 erstmals die „Schönsten Weinsichten“ in den deutschen Weinanbaugebieten ausgezeichnet.
Ziel war es, das gemeinsame Themenjahr der Deutschen Zentrale für Tourismus „Weinkultur und Natur“ zu bereichern und Plätze zu finden, die für Menschen, die sich gerne zu Fuß oder mit dem Rad in der Natur bewegen, gut zu erreichen sind.  Die „Weinsichten“ in den deutschen Anbaugebieten gewähren einen einmaligen Blick in die Weinlandschaft. Die Kriterien der Schönsten Weinsicht: Der Aussichtspunkt darf nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar sein, er muss immer kostenlos zugänglich sein und das wichtigste - der Wanderer muss einen besonders spektakulären Blick in der Weinlandschaft genießen können.

mehr Infos auf: www.altenahr.de


Sommerrodelbahn Altenahr
13,9 km

Die Sommerrodelbahn Altenahr mit kombiniertem Lift bietet außer der Rodelbahn einen Streichelzoo, Pony-Reiten, einen Kinderspielplatz sowie eine Gaststätte. Zwischen April und Oktober ist sie an allen Wochenenden mit trockenem Wetter in Betrieb. Rund 300.000 Fahrten werden Jahr für Jahr auf der Bahn absolviert.

mehr Infos auf: wwwn-altenahr.de.sommerrodelbah


Weingut Brogsitter
16,9 km

Die Brogsitter sind eine Winzerfamilie, das seit dem 15. Jahrhundert im Tal der Ahr ansässig ist. Die Familie ist eng mit den ehemaligen Weingütern „Zum Domherrenhof“ (heute „Brogsitter Weingüter“) und „Zum heiligen Sanct Peter“ (heute Gasthaus Sanct Peter) verbunden. Im Jahr 1246 wurde das Weingut dem Kölner Domstift geschenkt. Offiziell gab man ihm den Namen „Sanct Peter“, nach dem Petersdom in Rom.
Die Brogsitter Privat Sektkellerei ist die älteste an der Ahr. In den Kellern reifen neben den Weinen auch die Grundweine für die hauseigenen Sekte. Die Spezialität sind Rebsorten-Sekte wie Burgunder (Spätburgunder, Weißburgunder, Pinot Grigio und Spätburgunder Blanc de Noir, weiß gekeltert) sowie Riesling.

mehr Infos auf: www.brogsitter.de


Arp Museum Rolandseck
24 km

Das Arp-Museum Bahnhof Rolandseck wurde am 28. September 2007 im Remagener Ortsteil Rolandseck eröffnet. Das Museum setzt sich aus dem klassizistischen Bahnhofsgebäude und dem harmonisch in die Natur eingefügten Neubau des amerikanischen Architekten Richard Meier zusammen. Insgesamt besitzt das Museum vier Ausstellungsebenen, die mit wechselnden Präsentationen bespielt werden. Das Programm des Drei-Sparten-Hauses umfasst Ausstellungen mit internationaler bildender Kunst, klassische Konzerte sowie ein sommerliches Kammermusikfestival mit bekannten Ensembles und Solisten, Künstlergespräche sowie Lesungen prominenter Autorinnen und Autoren. Im Zentrum steht die Kunst von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp. Im Dialog mit diesen Werken werden in Sonderausstellungen Skulpturen und Malereien zeitgenössischer Künstler gezeigt. Darüber hinaus präsentiert das Arp Museum Bahnhof Rolandseck Gemälde vom Mittelalter bis in die Moderne aus der Sammlung Rau für UNICEF. Direktor des Museums ist Oliver Kornhoff.

mehr Infos auf: www.arpmuseum.org


„Haus der Geschichte“ Bonn
33 km

Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn ist ein Museum zur deutschen Zeitgeschichte seit 1945. Mit 850.000 Besuchern jährlich ist es eines der meistbesuchten Museen in Deutschland.[1] Ebenso wie das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, der Tränenpalast am Bahnhof Friedrichstraße[2] und die Kulturbrauerei mit der „Sammlung Industrielle Gestaltung“ in Berlin ist das Haus Teil der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Der Sitz der Stiftung ist in Bonn. Der Eintritt ist frei.

mehr Infos auf: www.hdg.de/bonn


Beethovenhaus Bonn
35 km

Das Beethoven-Haus in Bonn ist zugleich Gedächtnisstätte, Museum und Kulturinstitut mit vielfältigen Aufgaben. 1889 vom Verein Beethoven-Haus gegründet, verbinden sich hier die Person von Ludwig van Beethoven mit der Pflege seiner Musik und der Erforschung von Leben und Werk des Komponisten.

mehr Infos auf: www.beethoven-haus-bonn.de


Wasserburg Euskirchen
36 km

Die Wasserburgen-Route ist ein Radwanderweg, der auf einem ca. 524 Kilometer langem Radwegenetz am Rande der Eifel und der Kölner Bucht auf familienfreundlicher Strecke mehr als 130 Burgen miteinander verbindet. Innerhalb der Route wurden in sich abgeschlossene Runden mit eigenen Querverbindungen ausgeschildert. Dadurch sind individuelle Tages- und Mehrtagestouren möglich.

mehr Infos auf: www.kreis-euskirchen.de


Laacher See Mendig
37 km

Der Laacher See befindet sich in der Vulkaneifel nahe der Abtei Maria Laach. Der Calderasee ist der größte See in Rheinland-Pfalz. Er gehört wie die Abtei Maria Laach zur Ortsgemeinde Glees. Der letzte Ausbruch des ehemaligen Laacher Vulkans erfolgte etwa 10.930 v. Chr.[1] Spuren der vulkanischen Tätigkeit finden sich heute noch in der Form vulkanischer Ausgasungen.

mehr Infos auf: www.maria-laach.de


Nürburgring
55 km

Der Nürburgring ist eine Rennstrecke auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau (Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz) in der Eifel, die am 18. Juni 1927 eingeweiht wurde. Die ursprünglich insgesamt bis etwa 28 km lange legendäre „Gebirgs-, Renn- und Prüfungsstrecke“ war in ihrer Urform bis 1982 in Betrieb.
Im Zuge des Projekts Nürburgring 2009 wurde ab 2007 in rund zweijähriger Bauzeit ein großes Freizeitzentrum mit Achterbahn, Einkaufszentrum, Kneipenviertel, Hotel und Feriendorf in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke errichtet.
Nachdem die Nürburgring GmbH im Sommer 2012 Insolvenz angemeldet hatte, wurde die Strecke zum 1. Januar 2015 an den Autoteilezulieferer Capricorn verkauft

mehr Infos auf: www.nuerburgring.de


Kölner Dom
59 km

Der Kölner Dom (offizieller Name Hohe Domkirche St. Petrus) ist eine römisch-katholische Kirche in Köln unter dem Patrozinium des Apostels Petrus.[1] Die Kathedrale des Erzbistums Köln war bis Ende 2009 auch Pfarrkirche der Domgemeinde; seit 2010 ist sie von der Pfarrseelsorge exemt.[2] Seit 1996 zählt der Kölner Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas sowie das dritthöchste der Welt. Die Kathedrale steht rund 250 Meter vom Rhein entfernt an der ehemaligen nördlichen römischen Stadtgrenze in direkter Nachbarschaft von Hauptbahnhof, Hohenzollernbrücke, Museum Ludwig und Römisch-Germanischem Museum. Sie ist auf dem Domhügel rund 17 m über dem Fluss von einer modernen Betonkonstruktion, der Domplatte, umgeben

mehr Infos auf: www.koelner-dom.de


„Deutsches Eck“ Koblenz
62 km

Das Deutsche Eck ist eine künstlich aufgeschüttete Landzunge in Koblenz an der Mündung der Mosel in den Rhein. Im Jahr 1897 wurde hier ein monumentales Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet, das als Denkmal für die Deutsche Reichsgründung 1871 konzipiert war. Das von der Rheinprovinz in Auftrag gegebene Kaiser-Wilhelm-Denkmal stand in Tradition von vielen zwischen 1888 und 1918 im deutschsprachigen Raum errichteten Denkmälern.
Der Sockel des im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigten Standbildes diente von 1953 bis 1990 als Mahnmal der Deutschen Einheit. Eine Nachbildung der Skulpturengruppe wurde 1993 nach vorausgegangenen kontroversen Diskussionen wieder auf dem Sockel angebracht.
Das Deutsche Eck ist das Wahrzeichen der Stadt Koblenz und bedeutender Anziehungspunkt für Touristen. Am linksrheinischen Ufer zweigen hier die Rheinanlagen (Konrad-Adenauer-Ufer), am rechten Moselufer das Peter-Altmeier-Ufer ab.

mehr Infos auf: www.koblenz-touristik.de

Direkt buchen!